RSS
 

Schokolade selber machen

chocri - Individuelle Schokolade Empfehlung: Hier Schokolade selbst kreieren Hier den Erfahrungsbericht lesen, wie man seine Wunschschokolade online selbst herstellt: Chocri Erfahrungen Schokolade-selber-machen Sie gilt als wahre Kaloriensünde, ist bei den Lieblingsspeisen der Deutschen ganz oben vertreten und sorgt außerdem noch für Glücksgefühle in Form von Endorphinen. Die Rede ist natürlich von Schokolade. Aufgrund der allgemein großen Nachfrage nach der braunen Versuchung, ist natürlich auch die Auswahl verschiedener Marken, Sorten und Geschmacksrichtungen sehr hoch. Doch so gut die Schokolade aus der Fertigpackung auch schmeckt - manchmal kann der Gedanke aufkommen, Schokolade auch selbst herzustellen. Für alle, die schon einmal daran gedacht haben, ihre eigene Schokolade herzustellen, ist im folgenden Verlauf ein allgemeines Grundrezept zur Herstellung von Schokolade aufgeschrieben. Oder einfach im Internet auswählen welche Zutaten man in seiner Schokolade haben möchte und Chocri macht diese individuelle Schokolade für einen und schickt sie einem zu. Sehr zu empfehlen: Hier Schokolade selbst kreieren Benötigte Zutaten sind: -200 Gramm Kokosfett (z.B. Palmin) -200 Gramm Puderzucker -100 Gramm Kakao -1 Päckchen Vanillezucker Wichtige Küchenutensilien: -1 Topf oder Messingschale -Schneebesen -Diverse Förmchen Zubereitung Schokolade herzustellen ist nicht sehr schwer. Doch da sich die Zartheit der Schokolade vor allem nach der Dauer der Rührzeit richtet, kann eine gute Schokolade viel Zeit in Anspruch nehmen. Die genaue Zubereitungsweise sieht wie folgt aus: Zuerst das Kokosfett im Topf oder der Schale erhitzen. Noch schonender und geschmacksfördernder ist das langsame Erhitzen im Wasserbad. Als nächstes werden Puder- und Vanillezucker unter Rühren vorsichtig in das Fett gestreut. Nachdem die Zuckerarten sich komplett gelöst haben, kann auch das Kakaopulver vorsichtig in den Topf gegeben werden. Nun bedarf es vor allem Ausdauer. Die Masse sollte mindestens 10 Minuten lang gleichmäßig gerührt werden. Wer dann noch über Kraft verfügt, kann natürlich weiterrühren und die Schokolade dadurch noch zarter machen. Zum Schluss wird die Masse einfach in entsprechende Formen gefüllt. Es gibt zwar spezielle Schokoladentafeln als Gussform, doch flache Behälter oder Pralinenhütchen reichen ebenfalls. Ist die Schokolade umgefüllt, sollte sie für eine Viertel Stunde in den Gefrierschrank, um sie einmal richtig hart werden zu lassen. Ein kleiner Tipp noch am Rande. Die Schokolade kann natürlich noch durch weitere Zutaten verändert werden. Nüsse, Mandeln, Pistazien oder ein paar Beeren eignen sich optimal für die Verfeinerung. Dennoch sollte nicht zu viel zur Grundmasse hinzugegeben werden, da die Konsistenz sich sonst zu stark verändert und die Schokolade eher zu einer breieigen Masse mutiert. Ein tolles Rezeptbuch "Schokoladentafeln selbst gemacht" inklusive  Formen, kann man bei Amazon bestellen. chocri - Individuelle Schokolade

Leave a Reply